Sie sind hier:
  • Schwachhausen

Fernwärmetrasse vom Müllheizkraftwerk zum Heizwerk Vahr

Abbildung eines Standorts für zwei Baum-Ersatzpflanzungen an der Gerhard-Hauptmann-Str. 16
Standort für Ersatzpflanzungen an der Gerhard-Hauptmann-Str. 16 © Ortsamt Schwachhausen/ Vahr

Die wesernetz Bremen GmbH hat im Oktober 2020 den Antrag auf Genehmigung einer Fernwärmeverbindungsleitung vom Müllheizwerk in Findorff bis zum Heizwerk in der Vahr als Baustein für den Kohleausstieg gestellt. Damit ist der Start für das demokratische, rechtsstaatliche Prüfungs- und Beteiligungsverfahren, das Planfeststellungsverfahren, erfolgt. Die Federführung liegt bei dem auch für Klimaschutz und Umwelt zuständigen Senatsressort.

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau - Planfeststellungsverfahren zur Fernwärmeverbindungsleitung Uni - Vahr (bremen.de)

Bereits seit Mitte 2018 wird das Vorhaben in den Beiräten der betroffenen Stadtteile Horn-Lehe, Schwachhausen und Vahr diskutiert. Dessen Beitrag zum Klimaschutz wird positiv beurteilt, die Trassenverläufe und damit verbundenen Baumfällungen jedoch kritisch gesehen.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Protokollen des Beirats Schwachhausen vom 25.10.2018 (pdf, 83.5 KB); 28.01.2021 (pdf, 168.4 KB) und 25.02.2021 (pdf, 150.3 KB)

Die Stellungnahme des Beirats Schwachhausen siehe Anlage 4 des Beiratsprotokolls vom 25.02.21 (pdf, 207.8 KB) ist im weiteren Verfahren ebenso zu berücksichtigen bzw. zu erörtern wie diejenigen der anderen Träger öffentlicher Belange.
Sobald der Erörterungstermin fest steht wird er öffentlich bekannt gegeben.

Sehenswertes aus Schwachhausen